Solar fruit driers in Kyrgyzstan

Fruit Dryer Kirgistan Bischkek green-cube - Solar FruechtetrocknerUnser Fre­unde in Kir­gis­tan möcht­en nun, da unsere für Sie geplante www.green-cube.org Pilot-Anlage opti­mal läuft, nun weit­ere Anla­gen bauen. Hier sieht man, was sie genau machen und sie freuen sich über jede Unter­stützung!

Pro­vides solar pow­ered fruit dri­ers in Kyr­gyzs­tan for com­mu­ni­ties, improv­ing liveli­hoods.

 

Back­ground

In Kyr­gyzs­tan, farm­ing pro­vides a large por­tion of house­hold incomes, espe­cial­ly in rur­al areas. In fact, it is often the only oppor­tu­ni­ty for fam­i­lies to earn mon­ey. How­ev­er, “val­ue added” pro­cess­ing oppor­tu­ni­ties are not pos­si­ble, and farm­ers end up sell­ing raw fruits and veg­eta­bles over a short sea­son each year when pro­duce is fresh, and oth­er mid­dle­men make a larg­er share of the prof­its through pro­cess­ing.

Weit­er­lesen

Dr. Bertrand Piccard” wird ARTE TV Star

Kurzmitteilung

Dr. Bertrand Pic­card“ wird ARTE-Star

Drehter­min von ARTE TV bei der Wasser­wirbel-Pilotan­lage „Dr. Bertrand Pic­card“ in Schöft­land

Die Wasser­wirbe­lan­lage „Dr. Bertrand Pic­card“ im aar­gauis­chen Schöft­land stand let­zte Woche während mehrerer Stun­den im Kam­er­afokus des deutsch-franzö­sis­chen Kul­tursenders ARTE. Per­rine Bra­mi von ARTE TV und Kam­era­mann Yves Matthey waren eigens aus Paris respek­tive Genf angereist, um für eine Doku­men­ta­tion im Bere­ich Eco & Nach­haltigkeit die eben­so ein­fache wie geniale Anlage zur Pro­duk­tion von 100% Naturstrom zu fil­men und die Men­schen dahin­ter zu inter­viewen. 

Aarau, 27. Juni 2015 – UK/DS – Wer am Dien­sta­gnach­mit­tag bei Schöft­land zur

Weit­er­lesen

Internationales Interesse an Schweizer Cleantech

Rus­sis­che Medi­en­del­e­ga­tion besucht Wasser­wirbe­lan­lage im Kan­ton Aar­gau

Während sechs Tagen weilt eine Del­e­ga­tion Rus­sis­ch­er Fachjour­nal­istin­nen und Fachjour­nal­is­ten auf Ein­ladung von Präsenz Schweiz (PRS — Eid­genös­sis­ches Departe­ment für auswär­tige Angele­gen­heit­en) in der Schweiz, um sich aus erster Hand über die inno­v­a­tiv­en Entwick­lun­gen auch im Schweiz­er Clean­tech-Bere­ich zu informieren. Nach­dem am Mon­tag und Dien­stag unter anderem ein Besuch des CERN, der ETH Lau­sanne und des Staatssekre­tari­ats für Bil­dung, Forschung und Inno­va­tion (SBFI) auf dem Pro­gramm stand, reis­ten die Medi­en­schaf­fend­en am Mittwochnach­mit­tag nach Schöft­land in den Kan­ton Aarau, wo Daniel Styger, Präsi­dent der Genossen­schaft Wasser­wirbel Konzepte Schweiz (GWWK) und CEO der „green-cube.org“, der inter­essierten Gruppe die dor­tige Pilotan­lage „Dr. Bertrand Pic­card“ präsen­tierte.

Weit­er­lesen

Wasserwirbel Wasserkraft ermöglicht grünes Wirtschaftswachstum in Indien

SRF „schweiz aktuell“ vom Mon­tag 21.07.2014 http://www.srf.ch/player/tv/popupvideoplayer?id=e22cd7b9-d7e6-4ea6-99a2-f0ee973bda5f&starttime=0.9510000000000218  

Wasser­wirbel Wasserkraft ermöglicht grünes Wirtschaftswach­s­tum in Indi­en
Indis­che Inge­nieurs­del­e­ga­tion zur Schu­lung in der Schweiz im Kan­ton Aar­gau

Die Wasser­wirbel­tech­nik ver­hil­ft den Armen dieser Welt ihren Energiebe­darf auf nach­haltige Art zu deck­en und damit ihren Lebens­stan­dard wesentlich zu verbessern. Auf dem indis­chen Sub­kon­ti­nent beste­ht ein riesiges Poten­tial für Kle­inst­wasserkraftwerke. In Part­ner­schaft mit Verde Inter­na­tion­al, hil­ft die schweiz­erische Genossen­schaft für Wasser­wirbel Konzepte Schweiz (GWWK) mit, dieses Poten­tial auszuschöpfen. Der Schweiz­er Clean­tech-Trans­fer eröffnet ger­ade ländlichen Regio­nen in Indi­en neue Möglichkeit­en für eine sta­bile und ressourcenscho­nende Stromerzeu­gung.

Weit­er­lesen

Wasserwirbel Cleantech für Indien — 1’000 Schweizer Kraftwerke für Indien

Die Genossen­schaft Wasser­wirbelkraftwerke kooperiert mit Verde Inter­na­tion­al mit dem Ziel, inner­halb der näch­sten Jahre, min­destens 1’000 Wasser­wirbelkraftwerke auf dem indis­chen Sub­kon­ti­nent zu erstellen. In Indi­en, Pak­istan und Banglade­sch wird die grüne Tech­nolo­gie aus Europa eine dezen­trale und umwelt­fre­undliche Strompro­duk­tion ermöglichen.
Weit­er­lesen

Ökologische Aufwertungen bei Kleinkraftwerkbauten: Eine Chance für Natur und Landschaft

Ein Beitrag von
Reto Zingg, Beauf­tragter der GWWK für Rena­turierun­gen und Revi­tal­isierun­gen bei Wasser­wirbel­pro­jek­ten www.oekoberatungen.ch

Kanal­isierte Fliess­gewäss­er durch­strö­men meis­tens arte­n­arme, von Fet­twiesen oder inten­siv bewirtschafteten Ack­er­flächen geprägte Melio­ra­tions­land­schaften. Ökol­o­gis­che Aufw­er­tun­gen kön­nen hier zu ein­er entschei­den­den Bele­bung der Land­schaft führen. Gelingt es, ein Netz von Klein­leben­sräu­men und damit ein Netz des Lebens mit möglichst hoher Vielfalt zu schaf­fen, so wird sich die Zahl von vork­om­menden Pflanzen- und Tier­arten entschei­dend erhöhen. Ein solch­er Beitrag zur Bio­di­ver­sität kann jedoch nur geleis­tet wer­den, wenn die dazu notwendi­gen Land­flächen zur Ver­fü­gung ste­hen.

Weit­er­lesen

Gut für Flüsse, Fische und den Strommix

Ein Interview von Michael Staub mit Daniel Styger, Präsident GWWK

www.gwwk.ch | www.fischfreundlicheswehr.de

Im Rah­men der Energiewende muss die Schweiz­er Strompro­duk­tion vielfältiger, naturverträglich­er und dezen­traler wer­den. Mit Wasser­wirbelkraftwerken sollen die wider­sprüch­lichen Ziele vere­in­bar wer­den. Daniel Styger, Präsi­dent der GWWK, sieht gute Mark­tchan­cen für die junge Tech­nik.

Wasserkraft wird derzeit vor allem in Form von Pump­spe­icherkraftwerken wie Linth-Lim­mern oder Nant de Drace wahrgenom­men. Welche Vorteile bieten die wesentlich kleineren Wasser­wirbelkraftwerke?
Mit solchen Goliaths kön­nen wir sicher­lich nicht ver­glichen wer­den. Unsere Anla­gen beset­zen jedoch ein inter­es­santes Mark­t­seg­ment, weil sie sich zur Rena­turierung und Revi­tal­isierung ver­bauter Fliess­gewäss­er eignen. Das bet­rifft mehr als 4500 Kilo­me­ter der Schweiz­er Flus­sland­schaft. Das seit 2011 gültige Gewässer­schutzge­setz ver­langt die Revi­tal­isierung solch­er Land­schaften. Das jährliche Aus­gaben­vol­u­men des Bun­des für diese Mass­nah­men beläuft sich auf 40–110 Mil­lio­nen Franken, je nach Pro­jek­taus­prä­gung und das min­destens für die näch­sten 80 Jahre.

Weit­er­lesen

Entwicklungshilfeprojekt in Kirgisien — mini Green-CUBE.org

Sichere Energiev­er­sorgung für kir­gi­sis­che Fam­i­lien, Schulen und kleine Gemein­schaften mit dem mini Green-CUBE.org (Solarstrom & Spe­ich­er). Unter­stütze diese soziale, span­nende und nach­haltige Inno­va­tion.

Erfahre mehr über unser Vorhaben und unter­stütze das Crowd­fund­ing-Pro­jekt, zum Bau des ersten mini Green-CUBE.org Pro­to­typen!

Artikel bei Energie-Experten Online

Erneuerbare Energien intelligent kombiniert

Saubere Energie wird mit Leben­squal­itäts-Mod­ulen verknüpft — Eine Schweiz­er Inno­va­tion: green-cube.org. Bere­its im Jahr 2050 kön­nte 77 Prozent aller Energie weltweit aus regen­er­a­tiv­en Quellen stam­men. Die green-cube.org verbindet nun indi­vidu­ell alle erneuer­baren Energielö­sun­gen mit direk­ter Verbesserung der Leben­squal­ität, den soge­nan­nten „Life Mod­ulen“. Artikel weit­er­lesen auf www.energie-experten.ch